Die Natur als Coach

Waldbaden und seine Wirkung auf unser Wohlbefinden

können wir körperlich spüren, wenn unser Puls und somit Blutdruck sinkt. Reduziert werden aber auch Stresshormone, unser Immunsystem wird gestärkt, Killerzellen werden erhöht, die zur Bekämpfung von Krankheiten wie z.B. Krebs wichtig sind!

Die Natur hilft Ihnen:
  • Entspannung schaffen
  • Ruhe finden für mehr Ausgeglichenheit
  • Gesundheit stärken
  • Entschleunigung finden
  • Glück in der Natur finden
  • Stress abbauen
  • Konzentrationsvermögen stärken
  • Schlaf verbessern
Als Wegbegleiter unterstütze ich Sie mit:
  • Vermitteln des theoretischen Hintergrunds des  Waldbadens
  • Anleitung und Schulung die dazu führt, das Sie den Wald mit all Ihren Sinnen wahrnehmen und ganz langsam, bewusst zu genießen.
  • Anleitung zur bewussten Wahrnehmung der Zeit als Geschenk mit der Möglichkeit zur Rückbesinnung auf sich selbst
  • Anregung zur Erkenntnis „Krise als Chance für neue Möglichkeiten.
Den Ursprung des Waldmedizin finden wir in Japan.

Dort wurde der Begriff „Shinrin Yogu“ übersetzt zu Deutsch Waldbaden vom Ministerium für Land-, Fischerei- und Forstwirtschaft in mehreren Phasen geprägt. Seit 1982 wird vom Ministerium an der Wechselwirkung der Atmosphäre des Waldes und den menschlichen Organismus wissenschaftlich geforscht.

2007 gründet Dr. Qing Li in Japan die Gesellschaft für Waldmedizin, die in mehreren Forschungsreihen wissenschaftlich belegbare Nachweise für die Wechselwirkung zwischen Waldumgebung und menschlichen Organismus aufzeigen konnte. Seit 2012 wird an japanischen Universitäten Forst Medici (Waldmedizin) gelehrt.