Mein Weg

P1120419Mein Weg als „Heilpraktikerin, beschränkt auf dem Gebiet der Psychotherapie“ entwickelt sich über mehreren Stufen.
Wo kann man wohl den Menschen in all seinen Facetten besser studieren und kennen lernen als im Umgang in der Gastronomie!

Mit meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau hatte ich das große Glück nicht nur einen Beruf sondern eine Berufung,  gefunden zu haben.

Diese bot mir die Gelegenheit meine Neugier und Neigungen über uns Menschen, was uns prägt und ausmacht praktisch zu erleben.

Als Managerin und Teamleiterin lagen meine  Herausforderungen in der Führung und Begleitung meiner Mitarbeiter, sowie die organisatorische und einfühlenden Betreuung der Kunden.
Durch die schwierigen wirtschaftlichen Jahre wurde ich als Führungskraft zunehmend mit psychischen Belastungen und psychosomatischen Beschwerden in meinem Umfeld konfrontiert.
Die in mir sehr schnell den Wunsch und die Erkenntnis reifen ließen mich noch intensiver mit dem Menschen wie er denkt und fühlt auseinanderzusetzen.
Hier bot mir die Paracelsus Schule 2008 zunächst im Rahmen einer berufsbegleitenden Ausbildung zur psychologischen Beraterin eine sehr gute Möglichkeit mich fachlich zu qualifizieren.
In laufe meiner Ausbildung und Entwicklung wurde mir rasch bewusst, dass die Anzahl an betroffenen Menschen die in unserer modernen Gesellschaft mühsam und oft leidvoll nach neuen Wegen der Selbstfindung und Selbstorganisation suchen, rasant zunimmt.

Lebenslanges Lernen, lebenslange Weiterbildung sind nur die äußeren Merkmale dieser inneren Suchprozesse. Familiäre, berufliche, finanzielle Unsicherheiten werden immer seltener von der Gesellschaft und ihren ehemals stabilen Institutionen aufgefangen, sondern erfordern individuelle Beratung.

Beratung ist in einer Gesellschaft der Zukunft, deren Kennzeichen erhöhte Risiken der Selbstfindung und Selbstorganisation sind, eine normale Angelegenheit. Der Bedarf an ausgebildeten und geprüften Lebensberater wird immer größer.
So sehe ich hier eine sehr gute Chance meine liebe an der Arbeit mit Menschen in qualifizierter Form durch Anregungen, Unterstützung und Lebensfreude weiterzugeben. Die Notwendigkeit meine Fachkenntnisse ständig durch Fort- und Weiterbildung zu aktualisieren, sowie in Supervision zu überprüfen und zu festigen, kommt meinem natürlichen Bedürfnis nach Weiterentwicklung und Wachstum sehr entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.